Logo

Ausschreibung Stand 01.12.2016


Die „Evropsko pravo“ ist eine von der Deutschen Stiftung für internationale rechtliche Zusammenarbeit e.V. (kurz IRZ) in Zusammenarbeit mit mazedonischen Juristen gegründete Rechtszeitschrift. Ziel dieser Zeitschrift ist es, ein Forum für die Veröffentlichung von wissenschaftlichen Artikeln und informativen Beiträgen zum europäischen Recht und seinen Auswirkungen auf die nationalen Rechte der Mitgliedsstaaten, aber auch derjenigen Staaten, die (noch) nicht Mitglied der EU sind, zu schaffen.

Insbesondere sind Beiträge für die folgenden Rubriken erwünscht:
– Аktuelles aus dem europäischen Recht,
– Aktuelles aus dem mazedonischen Recht,
– Aktuelles zum Einfluss des europäischen Rechts auf das Recht anderer Staaten, insbesondere solcher in Südosteuropa.

Die jeweiligen Themen der Beiträge können die Autoren frei wählen. Besonders willkommen sind praxisrelevante Beiträge, Beiträge, die zur Rechtsentwicklung beitragen, sowie Beiträge junger Wissenschaftler, die sich am Anfang ihrer akademischen Laufbahn befinden.

Um ein hohes Niveau aller Beiträge zu gewährleisen, werden die Beiträge rezensiert. Alle Artikel, die durch die Rezensenten positiv bewertet werden, aber wegen des begrenzten Umfangs der Zeitschrift nicht in der folgenden Ausgabe veröffentlicht werden können, können in der nachfolgenden Ausgabe berücksichtigt werden.

Für den Inhalt ihrer Beiträge sind die Autorinnen und Autoren selbst verantwortlich. Die Autorinnen und Autoren treten an die „Evropsko pravo” das Recht zur Veröffentlichung in Druckform und in elektronischer Form im Internet sowie einer eventueller Übersetzung in die mazedonische Sprache ab. Die veröffentlichten Beiträge können die Autorinnen und Autoren nach Ablauf einer einjährigen Frist ab der Erstveröffentlichung in der “Evropsko pravo” in anderen Publikationen, in gedruckter oder elektronischer Form, mit Angabe der Quelle der Erstveröffentlichung veröffentlichen.

Die Autorin/der Autor akzeptiert durch die Einreichung des Manuskripts alle in dieser Ausschreibung aufgeführten Bedingungen und garantiert, dass der Beitrag in der abgegebenen oder einer ähnlichen Fassung nicht anderweitig veröffentlicht wurde und keine Drittrechte daran bestehen.

 ARTIKEL UND BEITRÄGE:

Es können zwei Typen von Beiträgen eingereicht werden:
1. Längere Artikel (10-20 Seiten, Times New Roman, Schriftgröße 12, Absatz 1,5)
2. Kurze Beiträge (3-9 Seiten, Times New Roman, Schriftgröße 12, Absatz 1,5)
1500 Zeichen gelten als eine Seite. Zu jedem Beitrag sollte eine kurze Zusammenfassung (bis 200 Wörter) abgegeben werden, mit fünf Schlüsselwörtern am Ende der Zusammenfassung, die von der Redaktion nach deren Wahl in die deutsche und/oder englische Sprache übersetzt werden.

Den Autorinnen und Autoren werden die übersetzten Zusammenfassungen zur Einsicht geschickt. Zur Vermeidung zusätzlicher Arbeit für Autoren und Redaktion werden die Autoren gebeten, sich bei der Erstellung dieser Zusammenfassungen an Inhalt und Stil anderer, in der Zeitschrift enthaltener Zusammenfassungen zu orientieren.

Um eine einheitliche Zitierweise und Anführung von Quellen zu gewährleisten, ist es notwendig, dass sich die Autorinnen und Autoren an die im Anschluss an diese Ausschreibung angegebenen Zitierregeln halten.

Die Beiträge können in mazedonischer oder in deutscher Sprache in elektronischer Form als Word Dokument an die E-Mail Adresse:
ep.redakcija@t-home.mk angegeben werden.

Zum Beitrag sollte ein kurzer Lebenslauf (1 Seite) beigefügt werden, aus dem die Ausbildung und der berufliche Werdegang des Autors/der Autorin sowie eine Liste der eventuellen bisherigen Publikationen ersichtlich sind.

Beiträge deutscher Autoren, die für die Veröffentlichung ausgewählt wurden, werden in die mazedonische Sprache übersetzt.

Alle Fragen hinsichtlich der Zeitschrift können an die folgende E-Mail Adresse: ep.redakcija@t-home.mk oder die Telefonnummer +389 70 268 293 (Aleksandar Spasov) oder +389 71 547 752 (Natasa Andreevska-Tomovska) gerichtet werden.

ZITIERREGELN UND QUELLENANGABEN

Zitieren

“xxxx”                        C Zitate sollten unter Anführungszeichen angegeben werden
                                 C Zitate, die länger als vier Zeilen sind, sollten als Ganzes/in einem Block angeführt werden (Rahmenregel)
“xxxx.”                       C Anführungszeichen sollten immer hinter dem Enditerpunktionszeichen gesetzt werden.
[xxxxxx]                    C Möchte der Autor/die Autorin einen eigenen Kommentar in das Zitat einbringen, sollte dieser in eckigen Klammern erfolgen.
[Betonung des Autors] C Enthält das Zitat Teile, welche im Kursiv seitens des Autors hervorgehoben werden, sollte angegeben werden.
N.B.                              Wenn das Zitat in einer Fussnote enthalten ist, sollte die Quellenangabe unmittelbar nach dem Zitat erfolgen.

Quellenangabe
In der Regel sollten Referenzen und Quellen in Fussnoten angegeben und im eigentlichen Text vermieden werden. Die Nummer der Fußnote sollte nach dem Endinterpunktionszeichen gesetzt werden, wenn sie sich auf den gesamten Satz bezieht, bzw. direkt nach dem Wort, wenn sie sich lediglich auf dieses Wort bezieht.

1. Angaben im Text

Werden die Quellen, zB Gesetze oder internationale Abkommen, im Text angegeben, sollte Folgendes beachtet werden:

Bei der Erstangabe sollte die gesamte Bezeichnung angegeben werden.

Wenn eine Abkürzung verwendet wird, sollte diese bei der Erstangabe angegeben werden.

Wenn Rechtsakte, welche nicht ursprünglich in mazedonischer Sprache verabschiedet wurden, angegeben werden, sollte bei der Erstangabe neben der Bezeichnung in die mazedonische Sprache in eckiger Klammer auch die Originalbezeichnung angegeben werden. zB Чл. 5 од Законот за нотарска заверка на исправите [Beurkundungsgesetz].

2. Angaben in Fußnoten

2.1. Angaben von Gerichtsentscheidungen

Bei Angaben von Gerichtsentscheidungen wird empfohlen, die Zitierweise, die für das entsprechende Land charakteristisch ist, zu verwenden zB:

(a) BHG 4 Oktober 1974, BGHZ 67,207; NJW 1977 S. 35
(b) Entscheidung des Gerichtshofs der Europäischen Union vom 3. Juni 2010, C-484/08, Caja de Ahorros y Monte de Piedad de Madrid vs. Asociacion de Usuarios de Servicios Bancarios (Ausblanc)
(c) Одлука на Врховниот суд на Република Македонија ПССРУ, бр. 41/2011 од 06.11.2012 година, објавена на (последен пат пристапено на 15.12.2012 година).
(d) Smith v. Lincoln, 205 US 423 (2001)

2.2. Angaben von Gesetzen und internationalen Abkommen


Wenn es sich um Rechtsakte handelt, die ursprünglich nicht in mazedonischer Sprache verabschiedet wurden, ist es bei der Erstangabe notwendig, neben der Bezeichnung in mazedonischer Sprache in eckiger Klammer auch die Originalbezeichnung anzugeben. zB Чл. 5 од Законот за нотарска заверка на исправите [Beurkundungsgesetz].

Bei der Erstangabe eines Rechtsaktes kann auch die Abkürzung, welche weiter im Text verwendet werden soll, angegeben werden.

Bei der Erstangabe des Rechtsaktes sollte auch die Nummer des Amtsblatts einschließlich aller späteren Änderungen angegeben werden.

2.3. Angaben von Monographien

2.3.1. Erste Angabe

Nach folgender Reihenfolge werden angegeben:
1) Die Initialen der Vornamen der Autoren oder der Herausgeber und und Nachname. Sind es mehr als zwei Autoren/Herausgeber, wird lediglich der erste
mit dem Zusatz «et al.» angegeben

2) Voller Titel des Werkes (in Kursiv)
3) Ausgabe und Volumen, Band, Heft
4) Erscheinungsort (Wenn es mehrere gibt, nur den erstgenannten)
5) Verleger
6) Erscheinungsjahr
7) Seitenzahl, auf die verwiesen wird

Hinsichtlich der Interpunktion sollte folgendem Beispiel gefolgt werden: М. Ристова, Одговорноста на судиите во Република Македонија, 1. издание (Скопје, Фондација ИРЗ 2012) стр. 23.
А. Спасов, Државниот суверенитет и глобализацијата, 1. издание (Скопје, Фондација Фридрих Еберт, канцеларија во Скопје 2011) стр. 56.

Titel, die nicht in mazedonischer Sprache sind, werden nicht übersetzt, jedoch sollte in eckigen Klammern eine Übersetzung ins Mazedonische erfolgen. Für Autoren, die ihre Beiträge in einer Fremdsprache einreichen, übersetzt ein Übersetzer die Titel. Für Titel, die im Original nicht in deutscher, englischer oder französicher Sprache sind, sollten jedoch die Autoren selbst in eckigen Klammern eine Übersetzung ins Englische angeben.

2.3.2. Spätere Angaben

Spätere Angaben erfolgen mit Angabe des Namens des Autors mit der Abkürzung ‘op. cit.’ unter Angabe der Fussnote, in welcher das Werk zum ersten Mal zitiert wurde, darauf folgt die Seitenzahl auf die verwiesen wird.

Sollten in der selben Fussnote mehrere Werke des selben Autors genannt werden, sollte der Titel des Werks genannt werden, die Angabe der Fussnote in der es das erste Mal genannt wurde, sowie die Seitenzahl auf die verwiesen wird.

2.4. Angaben von Beiträgen in Sammelbänden

2.4.1. Erstangabe

Die Angaben erfolgen nach folgender Reihenfolge:
1) Die Initialen der Vornamen der Autoren und die Nachnamen. Sind es mehr als zwei Autoren, wird lediglich der erste mit dem Zusatz «et al.» angegeben.
2) Voller Titel des Werkes (unter einfachen Anführungszeichen zB ‘xxxx‘)
Name des Herausgebers (falls vorhanden) mit Zusatz: ‘ed.‘ oder ‘eds‘ (englische Version) oder ‘Hrsg.‘ (deutsche Version)

3) Erscheinungsort (Wenn es mehrere gibt, nur den erstgenannten)
4) Verleger
5) Erscheinungsjahr
6) Erste Seite auf der der Beitrag beginnt und Seitenzahl auf die verwiesen wird.
Beispiel:
Weiler, ‘European Citizenship and Human Rights’, in J.A.Winter, et al., eds, Reforming the Treaty on European Union: The Legal Debate (The Hague, Kluwer 1996) S. 21 auf S. 27.

Симичек, „Управното право во Република Чешка –Развој и избрани проблеми“ во Излагања од управното право и управното судство, Придонеси од работата на Фондацијата за меѓународна правна соработка (ИРЗ) Македонија том III (Скопје, Магор и Фондација ИРЗ 2011) стр. 49 на стр. 55.

2.4.2. Spätere Angaben

Wie beim Zitieren von Monographien, jedoch anstatt von ‘op. cit.’ sollte ‘loc.cit’ angegeben werden.

2.5. Angaben von Beiträgen in Zeitschriften

2.5.1. Erstangabe

Nach folgender Reihenfolge werden angegeben:
1) Die Initialen der Vornamen der Autoren und die Nachnamen. Sind es mehr als zwei Autoren, wird lediglich der erste mit dem Zusatz «et al.» angegeben
2) Titel des Beitrags (unter einfachen Anführungszeichen zB ‘xxxx‘)
3) Nummer
4) Bezeichnung der Zeitschrift (im Kursiv; es sollte die volle Bezeichnung angegeben werden, wenn es sich um eine international bekannte Zeitschrift handelt, kann auch die übliche Abkürzung verwendet werden)
5) Erscheinungsjahr
6) Seite auf der der Beitrag beginnt und Seitenzahl auf die verwiesen wird.

Beispiel:
A. Durakovic, “Jedinstvena pravila o imovinsko-pravnim aspektima registrirane zajednice u Evropskoj uniji” [Единствени правила за имотно-правните аспекти на регистрираната заедница во Европската унија] 1 Nova pravna revija (2012) стр. 18 на стр. 20.

2.5.2. Spätere Angaben

Wie beim Zitieren von Monographien, jedoch anstatt von ‘op. cit.‘ sollte ‘loc. cit.‘ angegeben werden.